19. Juni 2011

Texte zum Minimalismus

Im Folgenden habe ich eine kleine Auswahl von Links zu Texten zum Minimalismus zusammengestellt. Vor allem, um sie nicht aus den Augen zu verlieren. Diese Auswahl ist nicht umfassend, reflektiert aber viele unterschiedliche Positionen.

Geist und Gegenwart
Über das Glücklichsein
Sieben Einsichten einer Philosophie der Ruhe und Gelassenheit
Downshifting - Legenden vom Kürzertreten
Zuflucht zu den inneren Wäldern
Mein unfreiwilliger Minimalismus
Wie man alles im Kopf behält
Zufriedenheit im individuellen und gesellschaftlichen Leben
Das Leben entrümpeln und frei durchatmen (auf Zeitzuleben.de)

Alex Rubenbauer
Minimalismus als Weg zum erfüllten Leben
Minimalist in 21 Tagen

Der rauhe Stein
Die innere Revolution und Minimalsimus

Finnsland
Downshifting

Goldgraberin
Frau Ding Dong´s Experimente

Mr. Minimalist:
Was ist Minimalismus?
Ich bin Maximalist

Oliver Peiss
Minimalismus ist tot, es lebe Minimalismus (offline)
Minimalist werden (offline)
5 Wege für mehr Fokus (offline)

Peter Hinzmann:
Minimalismus und kein Ende
Minimalismus als Mittel zum Zweck

Reduziert leben
Manuel reduziert

Thomas Bagusche (zen monkey - Übersetzungen von Leo Babauta)
Minimalistisch werden: Alle Infos, die Du im Blick haben solltest

Sicher gibt es noch viele andere tolle Texte zum Thema. Wenn ihr solche kennt oder geschrieben habt, dann hängt sie bitte mit Link über die Kommentarfunktion unten an.

Kommentare:

  1. Hi Gilbert,
    nochmals vielen Dank für die Aufnahme, anbei sende ich Dir noch ein paar Empfehlungen:

    Frau Ding Dong´s Leben http://www.schwingelschwingeldingdong.com/category/experimente/

    finnsland
    http://www.finnsland.net/blog/category/downshifting/

    reduziert leben http://reduziert-leben.de/manuel-reduziert/

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Thomas! Habe ich ergänzt, weil es aus den Kommentaren nicht verlinkt.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Erwähnung.
    Schön auch: Auf diesen Weg habe ich jetzt Dein Blog gefunden und gleich mal in den FeedReader gelegt, freue mich schon auf inspirierende Lektüre!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gilbert,

    hier geht noch was zum Thema:
    Der rauhe Stein
    Die innere Revolution und Minimalismus
    http://www.der-rauhe-stein.de/2011/06/die-innere-revolution-und-minimalismus/

    AntwortenLöschen
  5. Verzicht üben heißt das (schon immer, ob der Umbenennung gleicher Wahn)!

    MINIMALISMUS - der Trend scheint trotz minimalem Leben "ENDLICH" angekommen zu sein im Wirrwarr der Lifehacker und der Frau DingDong. Im Verzicht eiernd, versucht nun jeder sich freizuschwimmen, vielleicht von der Überschwämme der letzten Jahre, vielleicht auch nur, um der anderen vorhandenen Größe eines Lebensplatz zu schaffen.
    Dann wäre diese andere Größe das Eiland - MAXIMALISMUS!
    Ich frage: Benötigt es nicht in fast jeder Situation, ob nun dauerhaft oder nicht, immer ein sein lassen, um einer anderen einer neuen Anschauung Platz zu lassen?
    Ist es so minimalistisch, wenn sich jemand gerade das z.B. Gitarrenspiel selbst beibringt oder auf dem Schlagzeug herumhämmert - im Gegenzug andere Dinge lässt?
    Sind Teile unserer Gesellschaft so UNEINS mit sich, dass sie sich nur durch MINIMALISMUS als to pop (unallumfasend ihrer natürlich verankerten Lebenswelt) in spürbare Bereiche begeben können?
    (S.Z.)

    AntwortenLöschen
  6. Wenn ich verschiedene gesellschaftliche Trends sehe (von Luxuskonsum bis Downshifting), dann weiß ich, welche mir gefallen und welche ich auch ohne Zynismus unterstützen will.

    Klar gibt es zu allem skeptische und gute Fragen und immer auch Leute, die vorher schon alles besser gemacht haben. Aber genau darauf kommt es an: Lebensrettende Nischen zu gesellschaftlichen zu Trends machen; dann kommen wir als Gesellschaft voran. Das ist doch das Größte!

    AntwortenLöschen

Top 3 der meist gelesenen Artikel dieser Woche