14. Mai 2013

Was willst du wirklich vom Leben? Finde es heraus!

Stephan Wießler ist Trainer und Coach für Charisma und Motivation. In seinen Coachings und Seminaren unterstützt er Menschen dabei, ihre Träume zu entdecken, zu verwirklichen und sich persönlich weiterzuentwickeln. Hier und jetzt zeigt er uns eine sofort anwendbare Methode, mit der wir in etwa einer Stunde herausfinden können, was wir wirklich im Leben wollen und wie wir es schritt für Schritt erreichen. Viel Spaß...

Stephan Wießler, Trainer und Coach für Charisma und Motivation

Nicht jeder ist vom Setzen von Zielen überzeugt, doch habe ich die Erfahrung gemacht, dass selbst Skeptiker davon profitieren, wenn sie sich erst einmal daran gewöhnt haben, ihre Ziele schriftlich festzuhalten. Ziele verfolgen wir sowieso den ganzen Tag. Alles was wir tun ist zielgerichtet. Nicht immer bewusst und es sind häufig die Ziele anderer Menschen, die wir erfüllen, aber jede Handlung hat ein Ergebnis zur Folge. Wir tun immer etwas, um etwas damit zu bewirken, zu erreichen. Und genau deshalb ist es sehr wichtig, sich seine Ziele und Wünsche bewusst zu machen. Denn dann verfolgst Du Deine Ziele und nicht die Ziele anderer Menschen.

Im Folgenden erhältst Du eine kleine Anleitung, wie Du Deine Wünsche zu Zielen formulierst und wie Du diese dann konsequent verfolgst. Ich empfehle Dir, gleich mitzuarbeiten. Das ist wirklich gut investierte Zeit in Dich und Dein Leben.

Also, nimm einen Zettel und einen Stift zur Hand und leg los!

1. Was willst Du überhaupt?

Als erstes geht es darum, herauszufinden, was Du überhaupt willst. Bei dieser Übung ist es wichtig, dass Du alle Beschränkungen und alles, was gerade in Deinem Leben ist, fallen lässt und Dir einfach alles erlaubst, was auf dieser Welt möglich ist.

Nimm Dir hierfür 30 Minuten Zeit und schreibe alles auf, was Dir zu folgender Frage einfällt: "Was will ich?"

Schreibe ohne Pause. Der Stift sollte niemals das Papier verlassen. Schreibe alles auf, was Dir einfällt. Egal, was es ist! Denke dabei an jeden Bereich in Deinem Leben: Beruf, Hobbies, Freunde, Familie, Finanzen, Persönliche Entwicklung, etc.

Schreibe einfach 30 Minuten am Stück, ohne Dich selbst zu hinterfragen. Mache diese Übung jetzt! Sie wird viele neue Impulse geben.

2. Mach aus Deinem Wünschen Ziele und kategorisiere sie

Fertig? Hast Du mindestens 30 Minuten am Stück geschrieben?

Dann geht es jetzt zum nächsten Schritt. Lies Dir das Geschriebene noch einmal durch und wähle die 15 bis 25 wichtigsten Dinge aus. Schreibe diese auf einen separaten Zettel untereinander, wobei Du Kategorien für Deine Ziele anlegst. Kategorien können sein: Beruflich, Finanziell, Hobbies, Freunde, etc.

Wähle die für Dich passenden Kategorien aus und ordne Deine Ziele diesen Kategorein zu, wobei Du beim Niederschreiben der Ziele folgende Regeln beachten solltest:

Formuliere positive, nicht negative Ziele

Das bedeutet, dass Du notierst, was Du haben möchtest und nicht, was Du nicht mehr haben möchtest. Beispielsweise ist es kontraproduktiv zu schreiben: "Ich will nicht mehr alleine sein." Viel besser ist es zu schreiben: "Ich lebe in einer festen Partnerschaft."

Formuliere Deine Ziele, als hättest Du sie bereits erreicht

Ich habe oben geschrieben: "Ich lebe in einer festen Partnerschaft." Ich hätte genauso schreiben können, "ich werde in einer festen Partnerschaft leben" oder "ich möchte in einer festen Partnerschaft leben". Diese Formen sind allerdings nicht sehr gehirngerecht, da sie einen zukünftigen Wunsch darstellen. Wenn Du das Ziel in der Gegenwartsform niederschreibst, kann sich Dein Verstand besser hineinversetzen.

Mach das jetzt!

3. Terminiere Deine Ziele 

Nachdem Du Deine Ziele kategorisiert und positiv formuliert auf einen separaten Zettel geschrieben hast, schreibst Du hinter jedes einzelne Ziel noch, an welchem Datum Du es erreicht haben wirst.

Hier reicht, gerade bei langfristigen Zielen, eine grobe Schätzung. Mit etwas Übung wird es Dir immer leichter fallen, Deine Ziele genauer zu terminieren. Trotzdem ist es wichtig, einen Termin festzulegen, da sonst die Gefahr besteht, dass Du Deine Ziele immer weiter vor Dir herschiebst.

4. Lege Zwischenziele fest

Da Du jetzt schon sehr konkrete Ziele hast, musst Du nur noch den Weg dorthin bestimmen. Nimm Dir dafür jedes einzelne Ziel zur Hand und lege fest, bis wann Du was erreicht haben musst, um Dein Endziel zu erfüllen.

Auch das ist etwas Übungssache, doch je eher Du damit anfängst, desto besser.

Wenn Du beispielsweise ein Ziel hast, dass Du in zwei Jahren erreicht haben möchtest, dann schreibe direkt darunter, was Du in einem Jahr gemacht haben wirst, um das Ziel zu erreichen und was Du in sechs, in drei und in einem Monat erreicht haben wirst.

Du kannst es sogar bis auf den heutigen Tag herunterbrechen.

5. Behalte den Fokus 

Da Du jetzt einen kompletten Zielplan erstellt hast, ist es wichtig dafür zu sorgen, dass Du Deine Ziele auch konsequent verfolgst. Dafür empfehle ich Dir, Dir jeden Morgen Deine Ziele durchzulesen und festzulegen (!), was Du an diesem Tag tun wirst, um Deinen Zielen näher zu kommen.

Mach das wirklich jeden Tag und Du wirst feststellen, wie sich Dein Leben Stück für Stück nach Deinen wahren Wünschen ausrichtet und Du das Leben lebst, dass Du schon haben wolltest.



Neugierig geworden? Mehr zu Stephan und seinen Seminaren findest Du auf www.vision-camp.net und seinem Blog Alles rund um Persönlichkeitsentwicklung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Top 3 der meist gelesenen Artikel dieser Woche