Praxis

In meiner philosophischen Praxis bringe ich Techniken des Coachings mit den alten und neuen Weisheiten der Philosophie zusammen. Im Wesentlichen ist es ein durch Fragen geleiteter Prozess der Förderung von Selbstreflexion und Selbstwahrnehmung, Bewusstwerdung und Verantwortung. Ihre akuten oder latenten Lebensfragen rund um persönliche Beziehungen, Karriere, Krisen oder ganz allgemeine Sinnhaftigkeit der modernen Existenz werden im Mittelpunkt unserer Gespräche stehen. Dabei werden uns philosophische Ideen, Erkenntnisse und Texte helfen, unseren Horizont zu erweitern. Im Ergebnis werden Ihnen erweiterte Entscheidungs- und Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und Sie werden neue Möglichkeiten der Sinnentwicklung in Ihrem Leben entdecken.

Informationen zu den Rahmenbedingungen und Preisen >>

Meine Kernthemen
  • Führungskräfte Coaching
  • Karriere und alles um den Beruf und die Berufsfindung
  • Sinnerfülltes Leben, Talente, Interessen, Lebensaufgaben
  • Introversion, Extroversion und andere Aspekte der Persönlichkeit

Mein Ansatz
Ich wurde nach dem Client Centered Approach von Carl Rogers ausgebildet. Diesem Ansatz liegt die humanistische Annahme zugrunde, dass wir alle danach streben, unsere Möglichkeiten und schöpferischen Fähigkeiten zu entfalten. Philosophie und Coaching sind dabei behilflich, die im Wege stehenden Hindernisse zu erkennen und auszuräumen und unsere verborgenen Möglichkeiten zu entdecken.

Mein Ansatz ist zum einen Klienten zentriert, weil ich Sie nicht ändern will, sondern nur dazu beitragen möchte, dass Sie über Selbsterkenntnis die Möglichkeiten gewinnen, Probleme zu erkennen und aufzulösen. Zum anderen, weil meine Haltung Ihnen gegenüber bedingungslos positiv ist und von jeder Wertung absieht. Dies ermöglicht Ihnen einen sicheren Raum, in dem Sie als die Person angenommen werden, die sie sind und sein wollen. Dieser Raum soll es Ihnen erleichtern, Selbsterkenntnis zu erlangen und sich aktiv zu entfalten.

Ich bin Magister der Philosoph, langjähriger Personalmanager und war in dieser Kombination immer von der Praxistauglichkeit der Philosophie überzeugt. Im Coaching fand ich die älteste Methode der philosophischen Praxis wieder: das Fragen stellen. Der Coach so wie der Philosoph in der Praxis leisten nicht die Erkenntnisproduktion, sondern stellen nur die richtigen Fragen (siehe auch: Philosophie). Oder wie mein Lehrer und Professor Herbert Schnädelbach es ausdrückt: "Philosophen können keine Rezepte geben. Aber sie können versuchen zu beraten und zu helfen, die gesamte Situation gedanklich durchzuarbeiten. Philosophie ist für mich: Anleitung zum selbständigen Denken."

Durch eine Coaching-Ausbildung in englischer Sprache und langjährige Arbeit in den USA und Irland, kann ich Ihnen meine Unterstützung in Deutsch oder Englisch anbieten.

Hier können Sie mit mir Kontakt aufnehmen >>

Top 5 der meist gelesenen Artikel dieser Woche