7. Januar 2010

Korrektur zum Blogpost "Retroflektion und..."

Im Coaching-Board wurde ich durch eine Psychologin darauf hingewiesen, dass es nicht "Introflektion", sondern "Introjektion" heißt. Fälschlicherweise nahm ich einfach an, dass es reicht, das "c" durch ein "k" auszutauschen, um den englischen Begriff zu übersetzen.

Weiterhin wurde erörtert, dass die beiden Begriffe zum Konzept der Kontaktunterbrechungen aus der Gestalttherapie gehören. Weitere Elemente dieses Konzepts seien Konfluenz, Projektion und Deflektion.

Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen